Kunst im Koffer, Glück im Bauch

Mit dem Zug gefahren! In einem Hotel übernachtet! Hinterher Lesungen. So voll in echt! Mit ohne Bildschirm dazwischen! Uuuuuund: Man hat mir Schweinchen gemalt. Mit nem Koffer voller Kunst, Glück im Bauch und vielen Ausrufezeichen ging’s dann zurück nach Hause.

Schwalbensommer!

Die kleinen Schwalben sind flügge! Es ging aber etwas schneller als geplant. Ein kleines Drama hat sich ereignet! Wer wissen will was für eins, darf gerne auf dem stillen (w)örtchen nachlesen!
Wie immer gibt es viiiiiele bunte Bildchen rund um Haus, Hof, Garten und das geliebte Getier.

Huuuurra! Ein Preis! (Und zwar der Siegener Preis für Erstleseliteratur!)

Frau Autorin hüpft im Dreieck! Und im Quadrat und im Kreis gleich auch noch!
Denn: Ich hab gewooooooonnen! Zweimal durfte ich ja schon jubeln, weil ich jeweils einen „Leseknirps des Monats“ bekommen habe. Und jetzt auch noch das: Ich hab mit meinen Erstlesern „Die Waschbären-Bande“ und „Detektivgeschichten“ den SPELL 2021 gewonnen!!! Den Siegener Preis für Erstleseliteratur. Oder auch „Leseknirps 2021“. Oooooooh, ich freue mich wirklich RIESIG! Denn gerade weil in Erstlesern ganz wenig Platz für tolle, fantasievolle, spannende, lustige und abwechslungsreiche Geschichten ist – umso größer ist die Herausforderung, welche zu schreiben. Und die nehme ich immer wieder gerne an und bin begeistert und auch ziemlich stolz, dass all die Liebe, die ich in jeden Buchstaben stecke, so gewürdigt wird! Danke, liebes Team der Uni Siegen! Und selbstverständlich tausend Dank an die tolle Tessa Rath und die grandiose Susanne Göhlich, die zu den beiden Büchern die kunterbunt-witzig-zauberhaft-liebevollen Illustrationen geliefert haben. Ohne die wären meine Geschichten nix!
Hier geht’s zur Pressemitteilung und da zur Laudatio. Außerdem habe ich demnächst noch zwei tolle Veranstaltungen mit der Uni Siegen vor mir, auf die ich schon sehr gespannt bin und mich schon seeeehr freue. Als Erstlesebotschafterin sozusagen. Ich werde mich natürlich wieder mit voller Leidenschaft hineinstürzen – und euch hinterher berichten!


Amselgemütlichkeit

Das kleine dicke Amselküken und ihre vier (!) Geschwister sind inzwischen ausgeflogen – aus ihrem Nest in unserer Gartenlaube. Da haben die Amseln schon letztes Jahr gebrütet und sich von uns zum Glück nicht stören lassen. (Gibt noch ein paar mehr lustige Fotos, die pack ich demnächst in einen Blog.) Und ganz bald hab ich hoffentlich endlich auch mal wieder Schwalbenküken-Schnappschüsse für euch!

Bunter Besuch

Ein bisschen unscharf das Foto und die olle Scheunenverkleidung ist auch nicht die Schickste – aber was hab ich mich gefreut, eine ganze Weile Gesellschaft von Herrn oder Frau Stieglitz, auch Distelfink genannt, gehabt zu haben. Ist der nicht toll? Ein Pärchen hat letztes Jahr bei uns in einem Holunderbusch gebrütet und dem Nachwuchs haben wir dann bei den ersten Flugversuchen zugesehen. Vielleicht sind es ja wieder dieselben beiden? Ein Nest haben wir diesmal noch nicht entdeckt – mal sehen!

Eine Premiere!

Da stand ein fremder Mann vor dem Hoftor und hat mir Blumen überreicht!!!!


Wie sich herausgestellt hat, kam er vom hiesigen Blumenladen und hat mir die Blümchen im Auftrag der Bücherei Scheinfeld gebracht! Mit der hatte ich nämlich vor Kurzem meine allerersten Online-Lesungen. Zweimal drei Klassen. Alle Kinder und Lehrerinnen und Lehrer waren zuhause im Homeschooling – und ich saß im Wohnzimmer auf meinem Lesesessel. Und – es hat sooooo viel Spaß gemacht! Endlich mal wieder die Zielgruppe vor der Nase! Alle Kids waren voll dabei, haben unzählige Fragen beantwortet (ja, die dürfen bei mir nicht nur tatenlos zuhören 😉 ) und am Schluss haben sie auch mich gelöchert. Und das, obwohl (oder weil?) sie ganz gemütlich daheim rumkullern konnten. (Ein Junge lag mit seinem Hund UNTER dem Tisch! ) Danke für die Einladung – und für die Blumen! Ich komme natürlich auch herzlich gern mal „in echt“ – aber Online-Lesungen sind auf jeden Fall ein toller Kompromiss! (Nicht nur, weil man es sich spart, den Blumenstrauß mit in den Zug zu schleppen! )

Jule Bambule in Anmarsch!

Für die einen ist es nur ein aufgeschlagener Katalog.
Für die anderen ist es:
VOOOOOOOORFREUDE!
Äääähja und ein wenig muss ich die auch noch auskosten. Denn bis dieses kunterbunte Buch im wundertollen Carlsen-Verlag erscheint, dauert es bis Ende August. Umso mehr Spaß macht es die zwei Seiten aus der nigelnagelneuen Vorschau anzuhimmeln.
Darf ich vorstellen
Jule Bambule!
Ein wunderbar durchgeknallter Comic-Roman. Denn Jule und ihre besten Freunde müssen aus diversen Gründen echte Superhelden werden. Doch – unter anderem – wegen einer ziemlich schrägen indischen Laufente namens Dörte ist das nicht gerade leicht. Ich hatte so unglaublich viel Spaß beim Schreiben. Auch dank meiner lieben Lektorin, die das Projekt mit unglaublicher Leidenschaft betreut (lieblichstes Winkewinke nach Hamburg! ). Und natürlich dank der grandiosen Larisa Lauber, die eine gigantische Illu nach der anderen rausgehauen hat.
PS: Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind natürlich rein zufällig – logo!

Endlich Grünzeug!

Eeeendlich gab’s bei uns den ersten Salat aus dem Garten (aus dem Gewächshaus, genauer gesagt)! Ich hätte nur die Brennnesseln etwas kleiner schnippeln sollen. Dann hätten sie vielleicht an der Zunge nicht so geprickelt … 

Brrrrr!

Kein Wunder, dass Pippilotta zurzeit gerne mal ne Mütze trägt – das war ja auch der kälteste April seit Beginn meiner Wetteraufzeichnungen! Wer wissen will, was rund um Haus und Hof in letzter Zeit sonst so los war, dem sei mal wieder herzlichst ein Klick auf meinen Blog – „das stille (w)örtchen“ – nahegelegt.