Wilma & Wuff

Die Sonne ist leider schon wieder weg, aber über meine Belegexemplare freue ich mich immer noch sehr! Demnächst erscheint mein neuer Erstleser „Wilma und ihr Hund Wuff“. Die vielen Illus sind von der tollen und lieben Nadine Reitz – und ich mag sie soooo sehr! Ist Wuff nicht einfach zum Knutschen? In den Geschichten geht es um klitzekleine Abenteuer, die Wilma und Wuff erleben. Ist ja nicht viel Platz für große Worte in so einem Erstlesebuch. Aber das ist jedesmal auch eine sehr schöne Herausforderung.

Herzchen

Diese meiner Bilder …

… habt ihr 2023 bei mir am meisten „geherzt“:

Bunte Bücher, liebe Menschen und gaaaanz viel Schwein. Und meinen Spiegelschnappschuss in der Künstlerinnengarderobe.

Es fehlen auf den Fotos noch so einige liebe Menschen, der Rest meiner geliebten tierischen Großfamilie – und auch ein paar weitere Lieblingsbücher (inklusive all derer natürlich, die so zauberhaft mit mir daran gewurschtelt haben, auf welche Weise auch immer!) Und natürlich alle, die ich mit meinen Geschichten begeistern und vielleicht auch ein bissschen glücklich(er) machen konnte.

Ich puste die Herzchen einfach per Luftkuss auf die Reise:

😘
😘
😘

Wenn Buchfiguren ..

plötzlich RICHTIG lebendig werden!

Vor fast sieben Jahren ist mein Buch „Tofu, der Superhund“ erschienen. Gigantisch illustriert von der sagenhaften Nina Dilleck.
Ideengeberin war meine supersture, superschlaue und natürlich superliebenswerte Bordercollie-Dackeline Alma. Siehe Archivbild unten!
Und jetzt hab ich doch tatsächlich ENDLICH den echten Tofu kennen gelernt.
Auch ein Border-Collie-Mix. Und er sieht fast aus, wie der im Buch. Verrückt, oder? Ich weiß nur noch nicht, ob er so gerne Kohlrabi mag wie der Buch-Tofu (und wie Alma!).
Auf jeden Fall ist er ein klasse Typ!

Schon lustig, was sich das Universum manchmal einfallen lässt …

Unterwegs

… von ganz grunzartigen Empfängen (Bild 1), besonderer Lesungsassistenz (Bild 2), einem richtigen tollen Bücheregal (Bild 3) und vielem mehr!

Meine letzte Lesung des Jahres ist schon wieder fast drei Wochen her – aber nun hab ich endlich einen kleinen Bericht zu meinen Herbstreisen geschrieben. Mit vielen bunten Bildern. (Inklusive Mini-Buchmesse-Rückblick.)
Wer nachlesen mag, sei ❤️lich auf mein „stilles (w)örtchen“ eingeladen.
Bitte gerne hier entlang.

Pfifferlinge, die Zweite!

Ich hoffe, Molly sieht nur auf dem Foto so breit aus und das ist kein Winterspeck!
Und hoffentlich erkennt ihr das Buch daneben trotzdem – es gibt, was das angeht, nämlich Grund zur Freude! (Wobei auch Molly IMMER ein Grund zur Freude ist!)
Der erste Band von „Die Wilden Pfifferlinge“ ist gerade in die zweite Auflage gegangen!
Band 2 gibt es schon – nun hoffen wir mal sehr, dass die Pfifferlinge auch noch ein drittes Abenteuer erleben dürfen!

Gruselfussel

Wenn an Halloween spät abends alle wild herum gruseln, schnarcht Fussel ja schon längst mit Krümel im Stroh. Aber er war so frei, seinen großen Auftritt heute Nachmittag – trotz Sonnenschein – nachzuholen.

PS: Zu Staub zerfallen ist der Gute zum Glück nicht!
PPS: Wehe, jemand sagt jetzt, Fussel grinse süß! Dann gibt’s Saures!

Lesereise Tag 2

Wieder drei Lesungen – mit vielfältiger Abwechslung für die Frau Autorin. Erst Zweitklässlern den „Käpt‘n Knurps“ vorgestellt, dann Erstklässlern „Schlau wie Sau“ und dann noch dritten und vierten Klassen „Die Wilden Pfifferlinge“. Dazwischen kreuz und quer und auf und ab durch den riesigen Regierungsbezirk Tübingen chauffiert worden – eben noch hoch auf der Alb und abends, schwups, am Bodensee. Zum Glück noch kurz vor Sonnenuntergang angekommen. Und geregnet hat es auch nur noch ein bisschen. Statt Lesungshund wie gestern diesmal also Nach-Lesungsschwäne, -reiher und -enten. Und viiiiel Wasser. Hat dann auch ein wenig gegen Heimweh geholfen. (Ja so ein See zuhause am Hof wär schon was!)